Entspannung & Ambiente

Auf unserem 24.000 m² großem Gelände, finden Sie neben unsere Gasthof, unserer Pension und dem Biergarten, eine Sauna und eine große Liegewiese zum entspannen.


  • 400 m²  große Liegefläche mit Liegen direkt neben dem Biergarten
  • Sauna mit drei Saunaliegen

Sehenswürdigkeiten

Bezaubernde Natur und historische Sehenswürdigkeiten gleich vor Ihrer Haustür

Der Gasthof mit Pension "Zum Böhlgrund" in Eschenau liegt direkt am Steigerwald. Dieses Herz Frankens ist eine beliebte Naherholungs- und Urlaubsregion. Mit seinen alten, grünen Wäldern, den zahlreichen kleinen Seen und den flachen, von Weintrauben bewachsenen Hügeln ist der Steigerwald eine grüne Oase, die Urlaubern einen Ort der Erholung bietet. Entdecken Sie die Natur bei Wanderungen oder Radtouren ganz individuell nach Ihren Interessen und in Ihrem eigenen Tempo. Die Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren macht den Steigerwald zu einem einmaligen Erlebnis. Beobachten Sie die große Artenvielfalt an Vögeln, niedliche Wildschweine oder vielleicht sogar seltene und scheue Waldkatzen, die seit den 1980er Jahren wieder hier angesiedelt wurden. Einen ganz besonderen Zugang zum Steigerwald bietet auch der Baumwipfelpfad Steigerwald, der Sie über Baumkronen führt und zahlreiche Informationen zum Thema Wald- und Forstwirtschaft bereitstellt.

Doch nicht nur die Natur ist sehenswert, auch kulturell und historisch ist einiges geboten. Begeben Sie sich auf die Spuren der langen Geschichte der Region, schlendern Sie durch die umliegenden Dörfer und betrachten Sie historische Altstädte und kunstvolle Fachwerkhäuser. Gleich an unserem Gasthaus liegt der Kelten-Erlebnisweg. Der 254 Kilometer lange Weg erzählt die Geschichte der Kelten in Südthüringen und Franken und führt an Keltenschanzen vorbei. Die nahe gelegene Burgruine Zabelstein hingegen entführt Sie ins mittelalterliche Franken. Einst die sicherste und mächtigste Festung der Region, sind heute nur noch Burggräben, Burgkeller und Teile der Außenmauer erhalten. Opulenter ist das barocke Schloss Oberschwappach mit seinem kulturhistorischen Museum und einer Ausstellung über Kirchenkunst des 17. und 18. Jahrhunderts. Der ehemalige Sommersitz hoher klerikaler Würdenträger ist leicht mit einem Spaziergang zu erreichen. Auch die Wahlfahrtskirche Maria Limbach lädt zu einem besinnlichen Besuch ein. Die Kirche geht mindestens auf das Jahr 1201 zurück, wo sie zum ersten Mal in Pfeilinschriften erwähnt wurde. Seitdem wurde sie immer wieder weiter ausgebaut und zählt seit einem Gnadenbrief von 1660 als "altersessene Wahlfahrt".


Weitere Infos zu den Sehenswürdigkeiten:

Historie

Mit Herz und Leidenschaft für unsere Gäste

Der Gasthof mit Pension "Zum Böhlgrund" geht auf eine lange Familientradition im Gastgewerbe zurück. Bereits 1951 führte die Pflegemutter von Roman Löbl die einzige Gaststätte in Eschenau, das "Gasthaus zum Steigerwald". Zwar wurde das Gasthaus 10 Jahre später durch den Umzug der Familie aufgegeben, dennoch blieb es in Händen der späteren Familie, da es von Ursula Löbls Mutter weiter betrieben wurde. Die Eheleute Ursula und Roman Löbl übernahmen schließlich 1969 das Gasthaus, das in der Region insbesondere durch seine erstklassige Küche bekannt war. Zwar musste Roman Löbl zu Anfang noch seine Tätigkeit als Werkzeugmacher beibehalten, da das Gasthaus hauptsächlich von Stammgästen aus Eschenau und Umgebung besucht wurde, doch schon bald entdeckten auch auswärtige Wanderfreunde und Naturliebhaber das Gasthaus als idealen Ausgangspunkt für ihre Ausflüge. Durch den regen Zuspruch richtete man den ersten Dienstag im Monat als Schlachttag ein.

Nach reiflicher Überlegung wurde 1975 beschlossen, eine neue Gaststätte zu bauen, da die alten Räumlichkeiten zu eng wurden. Trotz aller Skepsis und Bedenken der Bürger des Dorfes Eschenau eröffnete die neue Gaststätte ein Jahr später, und mit großem Erfolg fanden sich viele neue Urlauber ein. Gerade Städter, die es aus dem Trubel und Stress der Stadt in eine naturnahe ruhige Umgebung zog, fanden hier ideale Bedingungen vor. Aufgrund der großen Besucherzahlen wurde nun ein wöchentlicher Schlachttag eingeführt und das Gasthaus weiter ausgebaut. Zwar konnte man 1980 schon vier Fremdenzimmer mit insgesamt 7 Betten zur Verfügung stellen, aber die Nachfrage war um vieles größer. So beschloss man, auf dem freien angrenzenden Bauplatz ein weiteres Haus mit 20 Betten zu errichten, das durch das große Engagement des Ehepaars Löbl schon 1984 in Betrieb genommen werden konnte. Seit 1990 stehen auch zwei Tagungsräume zur Verfügung, die von namhaften Firmen rege genutzt werden.

Im selben Jahr absolvierte Ursula Löbl ihre Meisterprüfung, und der Gasthof mit Pension "Zum Böhlgrund" ist seitdem auch als Ausbildungsbetrieb tätig. Seit 1988 ist mit Sohn Peter auch die nächste Generation involviert: Als ausgebildeter Metzger stellt er die Frische und Qualität der Wurst- und Fleischwaren sicher und produziert Liköre aus eigener Herstellung. Auch Tochter Beate arbeitet als gelernte Köchin fleißig im Restaurant mit. 1998 wurde schließlich ein weiteres Grundstück erworben, um den Biergarten weiter auszubauen und um eine weitläufige Spielwiese zu erweitern. Auch ein Golf-Caddy steht seitdem zur Verfügung. Da es trotz alledem immer wieder mehr Nachfragen als Kapazitäten gab, wurde 2003 das Café Sonnenhof erworben, um das Gelände zu erweitern und mehr Schlafplätze zu schaffen.

Aktuelle Veranstaltungen

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen in unserem Gasthof und in der Umgebung.